- NACH MÜDE KOMMT DOOF - Kapitel 25

Wenn sich Sonntag Abends oder Montag morgens, Dienstag nachmittag - oder wat weiß ich wann manche Raver fertig haben - zwischen ein Techno geschwängertes Wochenende, diverse Drinks, Pillen und Spezialzigaretten mischen, dann hört man diesen Satz oft. Und der Flaver war auf mehr, als einer AfterHour mit mehr als 97 verschiedenen Grüppchen -

“nach müde kommt doof”!

Dann muss sich auch keiner oder keine angegriffen fühlen, weil er/sie blödes Zeug erzählt hat, ein bissl “drüber” is oder einfach schräg einpennt und leicht auf sein eh völlig verschwitztes Shirt sabbert. Dann dürfen Gläser kippen und Kippen glasen. Dann darf geschielt werden und zitiert werden. Und meistens wird sogar irgendwann gegessen. Dann gehen nur noch die ganz frech Verwegenen zum Supermarkt, um Nachschub zu holen. Ein ums andere mal geht die Mussik aus und keiner merkt’s.

Das is so eine Art satirischer Zustand. Dann darf man (fast) alles. Und (fast) alles is vergeben!

Wenn Politiker sich völlig zerstritten oder vielleicht einfach auch aus Kalkül - um dann morgens einen Sprecher mit markigen Worten und tiefen Augenringen vor die Kamera zu schicken - sich stundenlang beraten, sollte der ein oder andere Berater sie vielleicht auf dieses ungeschriebene Gesetz hinweisen. Denn DAS is dann halt doch was Anderes und keine Satire mehr. Das sollte Realpolitik sein. So wie geschworen, zum Wohle des deutschen Volkes!

Ich habe fertig!